zur Startseite
Das deutschsprachige Informationsportal
zur weltweiten Sozialforum-Bewegung
zur Startseite zur Startseite
|Aktuell |Termine |Links |Forum |Feedback |Newsletter |Suche: 
 
Schnell-Info
zurück zur Startseite

Teilnahme

Im Folgenden Informationen für diejenigen, welche beabsichtigen nach Nairobi zu reisen. Einzelheiten, insbesondere zum Programm des Weltsozialforums, werden auf einem Informations- und Vorbereitungstreffen für die deutschsprachigen Teilnehmer am 19.01.2007 im Methodist Guest House genannt (s.u.) und auf der deutschsprachigen Website www.weltsozialforum.org veröffentlicht.

Veranstaltungen und Teilnehmer

Über 100.000 Teilnehmer werden zum siebten Weltsozialforum in Afrika erwartet. 1.300 Veranstaltungen sind für das Programm angemeldet und 1.350 Organisationen sind bisher für die Teilnahme registriert. Die meisten sind aus Kenia (189) und aus Brasilien (146), dem Ursprungland des Weltsozialforums, das mit zahlreichen Organisationen und Teilnehmern in Nairobi Präsenz zeigen wird. Aus Deutschland sind 29 Organisationen beim WSF in Kenia registriert.


Koordination der deutschen Delegation

Wie bereits bei vergangenen Weltsozialforen werden der Evangelische Entwicklungsdienst in Deutschland (EED), Attac Deutschland und der DGB (vertreten durch DGB Jugend und DGB Bildungswerk)sich gemeinsam um Unterstützung und Koordinierung der deutschen Organisationen und Teilnehmer beim Weltsozialforum kümmern. Seit Dezember 2006 ist Manfred Koch (manfred.nairobi@web.de) für das DGB Bildungswerk in Nairobi tätig, um das Weltsozialforum vorzubereiten. In Berlin arbeitet Manuela Tallafuss (wsf-manuela.tallafuss@web.de) für die DGB Jugend an der WSF Vorbereitung der Gewerkschaften und NRO aus Deutschland.


Website des Weltsozialforums in Kenia

Die folgende Internet-Adresse des Weltsozialforums in Kenia liefert den aktuellen Stand der Vorbereitungen zum WSF 2007 plus Hintergrundwissen: www.wsf2007.org

In den letzten Tagen vor Beginn des WSF werden hier laufend neue Informationen online gestellt.


Unterkunft

Wer jetzt noch keine Unterkunft hat, ist schlecht dran, denn Hotels und Guesthouses sind seit langem ausgebucht. Dringende Notfälle können sich an Manfred Koch in Nairobi wenden.

Veranstaltungsort

Der Veranstaltungsort des WSF ist das Moi International Sports Centre (ein grosses Stadion mit grossen Freiflächen ) in Kasarani, das ca. 10 km nordöstlich des Zentrums von Nairobi gelegen ist. Die Eröffnungsveranstaltung wird voraussichtlich im Uhuru Park in der Stadtmitte Nairobis stattfinden. Weitere Informationen siehe hier.

Transport

Mit der Entscheidung für Kasarani ist ein Transportproblem verbunden : die Strasse nach dort und zurück ist eine vielbefahrene Achse in Nairobi, Staus sind Alltag. Zusätzlich sehen die Veranstalter das Problem, nicht rechtzeitig genug Transportkapazität für alle Teilnehmenden bereit stellen zu können. Mit längeren Anfahrzeiten zum Veranstaltungsort ist daher zu rechnen.


Veranstaltungen am 19. und 24. Januar

Guter alter Tradition folgend wird es auch bei diesem WSF zwei Treffen zur Information bzw. Auswertung für die deutschsprachigen TeilnehmerInnen in Nairobi geben. Sie finden statt im Methodist Guest House im Stadtteil Lavington am Freitag, 19.01.2007, 19:30 Uhr und Mittwoch, 24.01.2007, 19:30 Uhr.

Am 19. Januar gibt es aktuelle Informationen zur Organisation und zum Programm (Einladung und Ortsbeschreibung siehe hier) und am 24. Januar, dem Netzwerktag des Weltsozialforums, wollen wir gemeinsam auswerten und über weitere Perspektiven reden. Wer vor oder nach diesen Treffen Lust auf ein Bier hat: gegenüber gibt's ein nettes Garten-Restaurant.

Geld

Die Währung in Kenia ist der kenianische Shilling (KSh). Da der Euro derzeit stark ist, kann man zum Umrechnen grob 1 = 90 KSh ansetzen. Geld umtauschen kann man z.B. am Flughafen oder in der Filiale der Commercial Bank of Africa, die direkt gegenüber dem Hotel Jacaranda liegt.


Telefonieren mit Handy

Ein Mobiltelefon (cell phone, mobile) ist in Nairobi unerlässlich: Wir raten dringend dazu, eines mitzubringen, am besten eines ohne SIM-Lock. Dann kann man in Kenia mit der SIM-Card eines lokalen Anbieters günstiger telefonieren. Manfred Koch in Nairobi bietet an, für jeden vor Ort eine SIM-Card zu besorgen (Preis KSh 100!), dem/der Interessierten eine Telefonnummer zuzuweisen und diese Nummer dann noch rechtzeitg vor Abflug zuzumailen.

Einverständnis aller vorausgesetzt, liesse sich dann auch eine Liste mit den mobile numbers aller zusammenstellen. Die wäre angesichts der absehbaren Gemengelage in Nairobi sicher nützlich. Damit wäre schon vor Abreise klar, wie man in Nairobi zu erreichen wäre. Entsprechende Pre-paid Karten gibt's an jeder Ecke. Dieses Angebot gilt für alle, die Manfred Koch bis Montag, den 15.01.07, Bescheid geben.

Sprache

In Kenia werden wir viele afrikanische Sprachen hören. Die wichtigste Sprache wird jedoch Englisch sein. Ohne ein wenig Englischkenntnisse sollte man nicht nach Nairobi fahren: jede Minute, die man bis zum Abflug zum Auffrischen seiner Englischkenntnisse nutzt, ist eine sinnvoll genutzte Minute.


Kleidung und Wetter

Wer offizielle Anlässe mit Kenianern zu bestreiten hat, sollte (auch beim Weltsozialforum) formelle Kleidung mitbringen.

Man sollte feste Schuhe dabei haben: Bürgersteige und Strassen in Kenia machen das notwendig. Das Wetter ist derzeit gut, d.h. warm und trocken. Die Sonneneinstrahlung ist sehr intensiv (Nairobi liegt auf ca. 1800 m), also entsprechend Sonnenschutzmittel mitbringen (Lichtschutzfaktor 20 und mehr). Nachts kühlt es angenehm ab, eine leichte Jacke, Pullover o.ä. für abends ist angebracht.


Sicherheit

Zu Sicherheit und Unsicherheit derzeit in Nairobi wird es Informationen auf dem Treffen am 19.1. im Methodist Guest House geben. Hier soviel: Kenia ist ein Land mit extremer Armut Vieler bei gleichzeitigem Reichtum Weniger und der logischen Folge Kriminalität. Es gibt keinen Grund zu grossen Befürchtungen, aber zu dauerhafter Vorsicht, vor allem bei Dunkelheit. Leichtsinn ist gefährlich.


Notfälle

Adressen und Telefonnummern von z. B. Krankenhäusern, Arzt, oder Notfalldienst Botschaft liegen vor.


Texte zur Vorbereitung auf das WSF in Nairobi

In einer natürlich subjektiven Auswahl haben wir einige Texte zusammengestellt, die wir zur Vorbereitung für nützlich halten und im Anhang mitsenden.

Ansprechpartner mit Handynummern in Nairobi (ab 18. Januar):

  • Manfred Koch (DGB Bildungswerk): +254 (0) 721 802 894
  • Manuela Tallafuss (DGB Jugend): +254 (0) 728 306 231
  • Manfred Brinkmann (DGB Bildungswerk): +254 (0) 728 306 234

Wir wünschen allen eine gute Anreise und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Philipp Hersel, Attac Deutschland (Philipp.Hersel@blue21.de)
Jürgen Reichel, EED (juergen.reichel@eed.de)
Manfred Brinkmann, DGB Bildungswerk (manfred.brinkmann@dgb-bildungswerk.de)


Anhang (alles PDF-Dokumente):